Eröffnung des Hauses zum Rechberg und des Rechberggartens

01.04.2014 - Veranstaltung

Zurück zu Anlässe

Rund 1500 Neugierige folgten bei herrlichem Frühlingswetter der Einladung zur Besichtigung des restaurierten Hauses zum Rechberg und des Rechberggartens, einer der schönsten Barockgärten der Schweiz.

Bei strahlendem Frühlingswetter präsentierte sich der blühende Rechberggarten wieder in seiner vollen Pracht. Das Pflanzenhaus aus dem Jahr 1889 mit der kunstvollen Eisen-Glas-Konstruktion der Zürcher Baumeisterfirma R. G. Gull gab eine elegante Kulisse für die unzähligen Fotografen ab.

Kantonsratspräsident Bruno Walliser und Regierungspräsident Thomas Heiniger betonten, dass das wunderschöne Barockpalais und der Garten nun «uns allen» gehörten. Genutzt wird das Haus zum Rechberg vom Kantonsrat und seinen Kommissionen, dem Parlamentsdienst und vom Regierungsrat für seine repräsentativen Empfänge. Der Garten steht der Bevölkerung zum Besuch offen.

Regierungsrat Markus Kägi, Baudirektor, und die Architektin Tilla Theus wiesen auf die anspruchsvolle Überführung des historisch bedeutenden Palais in die heutige Zeit und auf die behutsamen baulichen Massnahmen hin, die zur Sanierung des sehenswerten Bijous notwendig waren. Viele Besuchende nutzten die Gelegenheit, mit ehemaligen Weggefährten aus dem Kantonsrat, anderen Behörden oder Quartierbewohnern zu plaudern. So strahlten die Gesichter aller in die Frühlingssonne. Die Rechberg-Eröffnung wurde zum Volksfest.

Zurück zu Anlässe