Geistige Nahrung zum Thema Innovation am WEF 2016

19.01.2016 - Veranstaltung

Zurück zu Anlässe

Eine Delegation des Regierungsrates hat am Vorabend des World Economic Forums in Davos internationale Wirtschaftsführer, Denker und Kollegen der Bündner Regierung getroffen. Die Zürcher Kantonspolizei ist ebenfalls vor Ort gewesen.  

Spannende Inputs zum Thema «Innovation und Wettbewerbsfähigkeit» gab es für eine Delegation der Zürcher Regierung anlässlich des traditionellen Unternehmerdinners der Kantone Graubünden und Zürich am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos. Regierungspräsident Ernst Stocker, Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh und Sicherheitsdirektor Mario Fehr nutzen die Gelegenheit, sich über die globalen Wirtschaftstrends zu informieren, Netzwerke zu pflegen und die Anliegen des Kantons Zürich auch auf der grossen WEF-Bühne einzubringen.

In ihrer Ansprache an rund 50 Vertreterinnen und Vertreter von Bündner und Zürcher Unternehmen strich Regierungsrätin Carmen Walker Späh die Innovationskraft der Schweiz hervor. Schweizer KMU sei gelungen, sich im Hochpreisland Schweiz trotz Margendruck und Frankenstärke mit sehenswerter Flexibilität und zündenden Innovationen durchzusetzen. In der Digitalisierung und den neuen Technologien liege grosses Potential für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Der Staat, so Walker Späh, müsse dort die Hebel ansetzen, wo er auch Einflussmöglichkeiten hat, nämlich bei der Ausgestaltung der Rahmenbedingungen für die Wirtschaft.

Das sahen auch die Gäste der Podiumsrunde so: Nobelpreisträger und Wirtschaftsprofessor A. Michael Spence von der Stern School of Business der New York Universität ermunterte die Unternehmensvertreter, experimentierfreudig zu sein. Patrick Warnking, Country Manager von Google Schweiz zeigte sich begeistert über den Standort Zürich und das Schweizer Bildungssystem. Und Yuan Ding, Vizepräsident und Dekan der China Europe International Business School CEIBS lobte die Innovationskraft der Schweiz, von der China viel lernen könne.  

Regierungsmitglieder: Ernst Stocker, Jon Domenic Parolini, Carmen Walker Späh, Christian Rathgeb und Mario Fehr.

Zürcher Polizei Know-how am WEF

Regierungspräsident Ernst Stocker und Sicherheitsdirektor Mario Fehr liessen es sich nicht nehmen, auf der Fahrt nach Davos einen Zwischenhalt im Prättigau einzulegen, wo Korpsangehörige der Zürcher Kantonspolizei mitverantwortlich sind für die Sicherheit am WEF. Ohne die bestens eingespielte und bewährte Zusammenarbeit der verschiedenen Polizeikorps und der Armee wäre ein Megaanlass wie das WEF gar nicht möglich. Die Zürcher Regierungsvertreter bedankten sich bei den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten denn auch für ihren wichtigen Einsatz.  

(Text und Fotos: Andreas Melchior)

Zurück zu Anlässe